#1 Mobbing versus Scamming! von Miss Country 04.11.2016 18:43

avatar

Man möge sich vielleicht nun anfangs wundern, wie man diese beiden Themen vergleichen kann oder was der Beitrag hier soll?
Die nächsten Zeilen werden dieses nicht nur belegen, sondern Aufschluss darüber geben!
Das Resultat aus beiden Handlungen sind Betrug/Lügen und Opfer!

Wikipedia sagt Folgendes zu Mobbing:
*Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen, in der Regel ständig bzw. wiederholt und regelmäßig, zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen, beispielsweise Mobbing in der Schule, am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit!*

Zu Scamming/Romance-Scam bekommen wir ebenfalls über Wikipedia diese Auskunft:
*Die mit Abstand am meisten verbreitete Form des Romance Scam wird von organisierten Banden in Nigeria und Ghana aus betrieben. In der ersten Phase generieren die Scammer bevorzugt auf kostenlosen Online-Dating-Seiten Profile, in denen sie sich als amerikanische oder englische Singles ausgeben. Mit diesen Profilen kontaktieren sie Singles und geben in der Regel vor sich spontan verliebt zu haben. Hat ein potenzielles Opfer angebissen, kommt es zu langwierigen Mail-Korrespondenzen, Telefonaten und Liebesbriefen, ehe in der dritten Phase meist ein Besuch versprochen wird. In der Frühphase des Romance Scam droht dieser Besuch aufgrund eines Zwischenfalls bei der Durchreise durch Nigeria bzw. Ghana zu scheitern (Verwicklung in Verkehrsunfall, unberechtigte Inhaftierung, Entführung,...) und es wurde um einen Geldtransfer via Western Union gebeten, um sich aus der angeblich misslichen Situation freikaufen zu können. Heute verfügen Romance Scammer allerdings weltweit über Bankkonten, um den Geldtransfer weniger verdächtig zu machen!*

Hinter beiden Begriffen finden wir also Gruppierungen oder sogenannte Connections!
Beim Mobber und beim Scammer (ich bleibe hier einfach beim Männlichen) besteht ein Manko, welches sie durch Betrug zu kompensieren versuchen. Beim Scammer ist es Geld und beim Mobber fehlendes Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, Eifersucht, Neid und Anerkennung! Ihre Zielgruppen sind die gleichen, Menschen welche sehr offen, ehrlich, beliebt und vertrauensselig sind.
Nähert sich der Mobber einer Gemeinschaft und möchte integriert werden, gibt er sich nett, freundlich und humorvoll. Der Scammer überzeugt in der Phase des Kennenlernens mit Höflichkeit, Reichtum, guten Manieren und Liebesbekundungen. Beide spinnen ihre Fäden des Vertrauensaufbau in und um die Gemeinschaft oder die Person, das einzelne Opfer aber schon längst gefunden und ins Visier genommen. Für den Mobber beginnt nun die Phase, sich mit wiederum ausgesuchten Zielpersonen enger auszutauschen, um dann diese immer wieder mit falschen Tatsachen über das Opfer zu füttern, anfangs nur mit einzelnen Worten oder Hinweisen. Je sicherer sich der Mobber ist, dass er seine Gruppe hinter sich hat und diese ihm den Rücken stärkt, werden die Lügen heftiger. Ständige Kritik bis hin zum öffentlich lächerlich machen sind die Werkzeuge des Mobbers. Wenn der Scammer merkt, dass sein Opfer die vorgegaukelte Liebe erwiedert, an der Lüge des zukünftigen gemeinsamen Lebens haftet, beginnen die Probleme und damit verbundenen Geldforderungen, um so massiven Druck auf das Opfer auszuüben.

Beim Mobber und beim Scammer befinden sich die Opfer in einem psychischen Ausnahmezustand. Sie merken und sehen, dass sie betrogen oder ausgegrenzt werden, können sich nicht wehren, verfallen immer mehr in die soziale Isolation, welches der beste Nährboden für Selbstzweifel, eigene Schuldzuweisung, Scham, Angst usw. ist! Egal in welchen Schemata sich das Opfer befindet, es ist ein zuerst psychischer Leidensweg, der sich mehr wie oft auf den physischen Gesundheitszustand verlagert. Schlafstörungen, Panikattacken, Weinkrämpfe, Appetitlosigkeit, Nervosität, Alkohol- oder Medikamentenabusus, bis hin zum Suizid, sind die Früchte, welche diese betrügerische kriminelle Aussaat trägt!
Die Frage nach dem „warum tun das Menschen?“ ist hier mehr wie berechtigt!
Welches Ziel der Scammer verfolgt, dürfte klar sein, ihm geht es nur um Geld, dass er damit eine Straftat begeht ist für ihn nicht relevant, ebenso, dass er sein Opfer emotional und finanziell schädigt, denn seine Gier nach Reichtum ist größer!
Beim Mobber ist das Ziel doch etwas anders, durch das Denunzieren und Schikanieren des Opfers, fühlt er sich in der vermeintlichen Siegerpose, da ihm seine Gruppe ja den Rücken freihält bzw. stärkt. Ein sehr häufiges Phänomen beim Thema Mobbing ist „aus Opfer werden Täter“. Statt sich mit dem selbst Erfahrenen auseinanderzusetzen, um es somit verarbeiten zu können, greift er lieber zu den gleichen Maßnahmen, um so auch anderen Menschen diese Pein anzutun!

Egal ob es um Mobbing oder Scamming geht, es braucht Zeit, Geduld und viel innere Kraft der Opfer, dieses zu verarbeiten. Für sensible, labile Menschen wird diese Erfahrung ein lebenslanges Traumata sein und bleiben!
Es wäre falsch, sich deswegen zu verschließen, weniger Vertrauen zu haben oder womöglich ständiges Misstrauen mit sich herum zu tragen. Um Freundschaften oder Beziehungen aufzubauen, braucht es Vertrauen. Trotzdem sollte sich jeder mit offen Augen und einer gewissen Vorsicht auf diese zubewegen.
Die Gegenwehr für die Opfer ist bei Mobbing und Scamming die gleiche. Beweise sammeln, in der Gemeinschaft anwesend bleiben, keine Selbstvorwürfe, sondern mit Geduld abwarten, bis der Mobber oder Scammer Fehler macht!
Denn, dass ein Mensch, egal welche Betrugs- oder Lügenmasche er eingeschlagen hat, sich irgendwann seiner sicher ist und deshalb unvorsichtiger wird, ist ein Faktum, auf welches wir ja auch bei jedem Bait hier warten!
Bei Mobbing und auch Scamming fliegt der Betrug/Lüge natürlich auf, wenn z. B. der Mobber an Menschen gerät, die Erfahrung mit dem Thema haben und beim Scammer, wenn er auf jemanden wie uns hier im Forum trifft!
Ein guter Selbstschutz ist auch immer, zu hinterfragen. Ob es um die Hetzstrategie des Mobbers oder um die plötzlich passierenden tragischen Schicksale beim Scammer geht! Niemals seine eigene Meinung aufgeben, selbst nachfragen oder forschen, das Bild der eigenen Wahrnehmung aufrechterhalten. Wissen ist Macht!

Es ist also nicht nur Scamming eine Gefahr im Internet, sondern ebenso und weitverbreitet Cyber-Mobbing!
Wir alle bewegen uns in diversen sozialen Netzwerken, durch die vermeintliche Anonymität lassen sich negative Charakterstrukturen frei ausleben und entfalten, ein Angebot, welches Menschen aus allen Schichten oder Nationalitäten gerne annehmen!
Der Cyber-Crime in allen möglichen Formen boomt weltweit!

Als Resümee kann man deshalb in diversen Fällen Folgendes ziehen:
Mobbing: „Aus Opfern werden Täter!“
Scamming: „Aus Opfern werden Baiter!“

© Miss Country

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz